Neue Hanfprodukte

Hanfprodukte im Sale

Top Kategorien

Beliebte Hanfprodukte

Hanftee

Hanfsamenöl

8,9013,99

Hanfsamenöl

Hanfsamenöl 250 ml

9,90

Kostenloser Versand ab 30 €

Hanf Kosmetik

Hanf Lebensmittel

Hanf Taschen

Hanfkleidung

Natürliche Hanfprodukte – Nachhaltigkeit für eine bessere Umwelt

Hanfprodukte standen viele Jahre in Verruf, weil sie in erster Linie mit Cannabis in Verbindung gebracht wurden. Es diente als Rauschmittel mit einem hohen Suchtpotenzial. Die Hanfpflanzen haben aber noch viel mehr zu bieten. Erst in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts stellte sich heraus, dass aus der Hanfpflanze nicht nur das bekannte THC gewonnen. Die vielen positiven Eigenschaften dieser natürlichen Substanz spielten zu dieser Zeit aber noch keine große Rolle. Hanfprodukte sind nachhaltig und tragen zum Schutz unserer Umwelt bei.

Hanffaser aus der Nutzpflanze Hanf gewinnen

Die Nutzpflanze ist vielfältig einsetzbar. Es gibt verschiedene Teile aus der Hanfpflanze, die verarbeitet werden können. Aus den Fasern gleich Hanfstoffe können Hanfprodukte, Hanftextilien, aus den Samen Hanföl und aus den Hanfblüten das CBD und THC in Marihuana und Haschisch hergestellt werden. Diese nachhaltigen Rohstoffe sind, um die Umwelt zu schützen, dass beste was der Mensch jetzt und zukünftig einsetzen kann. Außer das der Stoff sehr widerstandsfähig und damit auch langlebig ist, ist er auch 100 % recyclebar.
Damals haben wir das noch illegal versucht zu beschaffen, um das zu rauchen und uns zu berauschen. Es war aber auch nicht schwierig das Gras (Cannabis) zu besorgen, man durfte sich nur nicht erwischen lassen. Die Strafe für den illegalen Besitz von Gras oder Hasch war je nach Menge und Bundesland sehr verschieden. Heute ist der Konsum legal, es gilt eine straffreie Selbstschädigung. Eine Abhängigkeit besteht aber bei dem Verzehr von Cannabis weiterhin, auch wenn man davon überzeugt ist, jeden Tag aufhören zu können.
Heutzutage ist die Nachfrage für Hanfprodukte so groß geworden, dass viele in der Landwirtschaft die Produktion darauf umgestellt haben. Diese Hanfpflanze ist eine gute Alternative für die Landwirte etwas Ertragreiches herzustellen. Vor allem die Hanfsamen und Hanfnüsse werden entsprechend verarbeitet und für verschiedene Nahrungsmittel eingesetzt und enthalten:

  • Proteine
  • Vitamine
  • Fette
  • Ballaststoffen
  • Kohlehydrate
  • Mineralien

Weltweit ist der Anbau gestiegen, gerade für die Pharmaindustrie ist das Hanföl so wie das CBD Öl ohne THC sehr interessant und auch sehr lukrativ (CBD ist illegal in Deutschland). Es gibt aber noch nicht ausreichend Studien, um den Einsatz aus medizinischer Sicht für gewisse Heilungen von Krankheiten zu garantieren. Aktuell ist Cannabis mit THC auch vom Arzt schon Verschreibungspflichtig zu erhalten, um Patienten mit bestimmten Syndromen zu behandeln.
Die größten Lieferanten sind Kanada, Amerika und Holland. An der Börse werden auch Aktien von namhaften Unternehmen gehandelt und wer sich dafür interessiert, der Einstieg lohnt sich auf jeden Fall, denn einige Aktionen liegen gut im Kurs.

Wo wächst die Hanfpflanze und wie kann man Hanf anbauen?

Hanf kann fast überall und im eigenen Garten angebaut werden, Voraussetzung ist natürlich, das der Anbau von Hanf in deinem Land legalisiert wurde. Wenn du dir eine Hanf Zimmerpflanze in deine Wohnung stellt, die keine Blüten tragen kann, ist das legal aber die Hanfpflanze in den Garten zu Pflanzen ist illegal.
Um das Hanf auf dem Acker anzubauen, benötigt es aber einige Fachkenntnisse. Vor allem ist vorher die Frage, für welchen Zweck soll der Hanf angebaut werden? Der Einsatz von Hanffasern für Kleider oder Papier und aus den Samen das Hanföl. Wie oben schon erwähnt, ist die Hanfpflanze vielseitig einsetzbar und daher kann aus allen Bestandteilen viel gewonnen und verkauft werden.
Pro Hektar können bis zu 1000 kg Hanfsamen und damit ca. 35 % Hanfsamenöl rausgepresst werden. Das kann für viele verschiedene Lebensmittel und einer gesunden Ernährung entsprechend weiter verwendet werden.
Wenn zukünftig alle Teile der Pflanze für Produkte verwendet werden dürfen, dann liegt der Gewinn pro Hanfpflanze sehr hoch.

Wasserverbrauch Hanf vs. Baumwolle

Wie viel Wasser und Co2 verbraucht die Herstellung von Hanf und Baumwolle für ein Produkt. Wie nachhaltig ist Hanf gegenüber Baumwolle?

Wasser Verbrauch

1 KG Hanf 2000 Liter Wasser
1 KG Baumwolle 30.000 Liter Wasser
1 Hanf T-Shirt braucht 200 Liter Wasser
1 Baumwolle TShirt 3000 Liter Wasser

Co2 Ausstoß

1 KG Hanf stößt nur 2-3 KG Co2 in die Atmosphäre
1 KG Baumwolle stößt 5-7 KG Co2 in die Atmosphäre

Vorteile hanfprodukte

+ verbraucht viel weniger Wasser
+ benötigt keinen chemischen Dünger
+ Anbau ist umweltschonender
+ Co2 Ausstoß ist geringer als Baumwolle